Kampagnen und Projekte

Stoppt die Pipelines

Donald Trump hat entsprechende Dekrete unterschrieben und den Weiterbau der Keystone-Pipeline und der Dakota-Access-Pipeline genehmigt, die Öl aus Teersandabbau bzw. Fracking-Förderung transportieren. Wir bitten alle, die  auf die Straße gegangen sind, den Mund aufgemacht oder an Sit-ins teilgenommen haben, Trump zu zeigen, dass wir in unerschütterlicher Solidarität hinter den Vorkämpferinnen und Vorkämpfern stehen und er sich gründlich verkalkuliert hat: Unser Widerstand wird weiter wachsen.

Wir werden uns gegen jedes Kohle-, Öl- oder Gasprojekt zur Wehr setzen, das gegen wissenschaftliche Klimastudien, indigene Rechte und den Willen der Bevölkerung verstößt. Macht mit bei der ersten Aktionswelle gegen die Pipelines, um Trumps Absichten zu durchkreuzen.

Die Pipelines stoppen

#StopAdani

Die riesige Adani-Mine in Australien hat viele der erforderlichen Genehmigungen erhalten. Die australische Regierung hat eine Milliarde Dollar aus Steuergeldern zugesagt und setzt damit nicht nur voll auf Kohle, sondern versucht auch, die erneuerbaren Energien – und unsere Hoffnung auf eine sichere Zukunft – zu beerdigen.

Mit der dreckigen Kohlemine des Adani-Konzerns droht eine Katastrophe, deren Auswirkungen weit über Australien hinaus zu spüren sein werden. Diese Mine zu verhindern ist der wichtigste Kampf unserer Zeit. Schließt euch der starken und wachsenden Bewegung an, um diesem Umweltvandalismus ein für alle Mal ein Ende zu setzen.

Mitmachen

Nobel-Divestment

Wir lieben Nobel. Wir lieben, wie die Auszeichnung die größten Errungenschaften von und für die Menschheit feiert. Deshalb sollte die Nobel-Stiftung ihre Gelder aus fossilen Brennstoffen abziehen.

WEITERE INFOS

Globale Divestment Mobilisierung

Kohle-, Öl- und Gaskonzerne treiben seit Jahrzehnten die Klimakrise voran und bremsen Klimaschutz-Maßnahmen immer wieder aus.

Mach mit, wenn Tausende vom 5. bis 13. Mai überall die Folgen öffentlicher Investitionen in fossile Brennstoffe anprangern und fordern, das Richtige zu tun: zu deinvestieren!

Weitere Infos

Der Weg durch Paris

Am 12. Oktober 2015 unterzeichneten die Regierungen der Welt in Paris ein historisches Klimaschutzabkommen. Es war das Ergebnis zweiwöchiger intensiver Verhandlungen und wurde von einer Welle der weltweiten Mobilisierung durch die Klimabewegung begleitet. Obwohl dieses Abkommen so vieles unerledigt lässt und es noch eine Menge zu tun gibt, geht von der Pariser Vereinbarung letztendlich das Signal aus, dass das Zeitalter der fossilen Brennstoffe zu Ende ist. Jetzt liegt es an uns, die Lücke zwischen Rhetorik und Realität zu schließen. Wir sind bereit.

 

Mehr Informationen

Kein Geld Vom Vatikan Für Kohle, Öl Und Gas

Wenn es falsch ist, den Planeten zu zerstören, ist es auch falsch, von dieser Zerstörung zu profitieren.

Die Divestment-Bewegung, die für das Abziehen von Vermögen aus den fossilen Brennstoffen eintritt, beruft sich auf einen zutiefst moralischen Standpunkt: Investitionen in die fossile Brennstoffindustrie sind falsch. Der Klimawandel ist ungerecht.

Mehr Informationen

Starte und gewinne Kampagnen

Menschen wie du und ich werden mit vereinten Kräften die Klimakrise lösen – und jetzt hat jeder die Möglichkeit, eine Kampagne zum Schutz unser aller Zukunft zu starten und zu gewinnen. Starte und gewinne Kampagnen https://campaigns.350.org/

Mehr Informationen

Das TPP-Abkommen stoppen

Das Abkommen zur Transpazifischen Partnerschaft (TPP) — ein Handelsabkommen, das zwischen einem Dutzend Staaten verhandelt wird — ist das neueste Werkzeug der fossilen Brennstoffindustrie, um Klimaschutz zu unterbinden. Wir schließen uns dem riesigen Bündnis zum Stopp von TPP an. http://act.350.org/sign/tpp-de

Mehr Informationen

Fossil Free

Die Fossil Free Kampagne baut eine globale Bewegung auf, um Vermögen aus der Kohle-, Öl- und Gasindustrie abzuziehen. Wenn es falsch ist, das Klima zu zerstören, dann ist es auch falsch, davon zu profitieren.

Besuch unsere Kampagnenseite

Global Power Shift

Die Zusammenkunft Global Power Shift ist der Auftakt zu einer neuen Phase der internationalen Klimabewegung. Erst versammelten sich hunderte Klimaaktivist*innen aus aller Welt in Istanbul, um ihre Geschichten zu teilen, neue Fähigkeiten zu lernen und ihre Strategien zu verbessern. Diese Aktivist*innen sind nun in ihre Heimatländer zurückgekehrt, um eine Welle der Versammlungen, Kampagnen und Mobilisierungen für künftige Klimaaktionen zu starten.

Mehr Informationen