Was wir tun

350.org baut eine globale Bewegung zur Bewältigung der Klimakrise auf. Unsere Online-Kampagnen, unsere Graswurzelorganisationsform und unsere öffentlichen Großaktionen zum Thema Klimawandel werden von einem globalen Netzwerk organisiert, das in über 188 Ländern aktiv ist.

Die Zahl 350 steht für Klimasicherheit. Um einen bewohnbaren Planeten zu erhalten, so sagen uns Wissenschaftler, müssen wir die Menge an CO2 in der Atmosphäre von derzeit 400 ppm (Teilchen pro Million) auf unter 350 ppm verringern. Wir glauben, dass eine globale Graswurzelbewegung unsere Politiker mit den wissenschaftlichen Fakten und Prinzipien der Gerechtigkeit in die Verantwortung nehmen kann. Wenn wir das schaffen, können wir damit beginnen, die Lösungen, die uns allen eine bessere Zukunft garantieren, umzusetzen.

Bei über 4000 weltweit gesprochenen Sprachen, ist es manchmal schwierig, eine Botschaft in Worten auszudrücken. Diese wortlose Animation erklärt 350.org in 90 Sekunden: 

Unsere Geschichte

350.org wurde von dem US-amerikanischen Autor Bill McKibben, der eines der ersten Bücher über den Klimawandel für die breite Öffentlichkeit geschrieben hat, und einer Gruppe von befreundeten Kommilitonen gegründet. Als wir 2008 damit anfingen, zu organisieren, erkannten wir den Klimawandel als die wichtigste Herausforderung der Menschheit, aber Klimaaktionen waren festgefahren und steckten im Sumpf der Politik fest. Wir hatten selbst kein Rezept zur Lösung dieses Problems, aber wir wussten, dass eine wichtige Zutat fehlte: Eine Klimabewegung, die das Ausmaß der Krise wiedergibt

Also fingen wir an koordinierte Aktionstage zu organisieren und dadurch Aktivisten und Organisationen in aller Welt zu verbinden, so zum Beispiel beim International Day of Climate Action 2009, bei der Global Work Party 2010, bei Moving Planet im Jahre 2011 und beim Climate Impacts Day 2012. Wir veranstalteten die “größte Kunstausstellung der Welt” und “den Tag der am weitesten verbreiteten politischen Aktionen in der Geschichte des Planeten”. Wir fanden, dass wenn wir eine Bewegung werden wollten, wir anfangen sollten, wie eine zu handeln.

Heute arbeitet 350.org in fast allen Ländern der Welt an Kampagnen wie beispielweise dem Kampf gegen Kohlekraftwerke in Indien, dem Stopp der Keystone XL Pipeline in den USA und dem Abziehen von Vermögen öffentlicher Institutionen aus den fossilen Brennstoffen. Unsere gesamte Arbeit nutzt die Macht des Volkes um den Einfluss und die Infrastruktur der fossilen Brennstoffindustrie niederzureißen und eine Lösung der Klimakrise zu entwickeln, die sich an den Bedürfnissen der Menschen orientiert.