Mach mit

Das kannst du tun, um gemeinsam eine Welt ohne fossile Energieträger zu schaffen.

1. Schritt
Halte dich auf dem Laufenden

Trag dich ein!

Werde Teil der Klimabewegung:

Um die Klimakrise zu überwinden, müssen wir uns zusammentun und gemeinsam für eine Welt ohne Kohle, Öl und Gas kämpfen. Melde dich hier an und 350.org wird dir regelmäßig Updates über die Fortschritte und Rückschläge in der Klimabewegung und unsere Fossil Free Kampagne senden und dir mitteilen, wie du bei globalen, bundesweiten oder lokalen Kampagnen mitmachen kannst.

Anmelden:

Hallo !

Wir haben deine Kontaktdaten noch vom letzten Mal – du kannst einfach unten auf die Schaltfläche klicken, um fortzufahren.

Nicht ? Ausloggen

Millionen von Menschen setzen sich mit schnellen, einfachen Aktionen für Klimagerechtigkeit ein - sei dabei! Können wir dir E-Mails über wichtige Kampagnen, Geschichten und Aktionen schicken?

Mit dieser Aktion stimmst du unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzrichtlinien zu. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

2. Schritt
Such eine Gruppe oder Kampagne bei dir in der Nähe

Engagiere dich in der Klimaschutzbewegung, begegne Gleichgesinnten und schließe dich einer Gruppe oder Kampagne an deinem Wohnort an.

Such auf der Karte unten eine Gruppe bei dir in der Nähe. Nimm Kontakt auf und geh zum nächsten Gruppentreffen. Alle sind willkommen und alle werden gebraucht.

Wenn du keine Gruppe in deiner Gegend findest, dann wird es Zeit, selbst eine zu gründen! Melde dich dafür bei unserem Movement Support Team. Wir unterstützen dich bei den ersten Schritten.

.

Schritt 3:
Lerne, wie man Kampagnen durchführt

Kostenlose Ressourcen für Kampagnen

Diese Techniken und Instrumente sind nützlich, um organisatorische Probleme zu überwinden und zusammenzuarbeiten.

trainings.350.org

Lerne neue Kampagnenfähigkeiten mit unserer Webinar-Reihe

Es gibt immer etwas Neues zu lernen, egal ob du über Organisationserfahrung verfügst oder gerade die ersten Schritte machst.

Kampagnen + Aktionen

Kampagnen in anderen Regionen

Unterstütze eine aktive Kampagne in deiner Region und lerne weitere Möglichkeiten kennen, wie du mitmachen kannst.


Ozeanien

Australien

  • Our Islands, Our Home – Die Einwohner:innen der Torres-Strait-Inseln sind die Ersten, die die australische Regierung wegen Menschenrechtsverletzungen im Zusammenhang mit dem Klimawandel verklagen.
  • National Australia Bank: Banken zur Nachhaltigkeit bewegen – Die National Australia Bank (NAB) hat ihre Öl- und Gaspolitik auf den Prüfstand gestellt. Allerdings zögert die Bank noch, ihre milliardenschwere Förderung der Öl- und Gasindustrie einzustellen. Unterzeichne die Petition, um eine starke Botschaft der Klimabewegung an die Bank zu senden.
  • Recherchen der Klimabewegung – Wir bringen die schmutzigen Machenschaften der Kohle-, Öl- und Gaslobbyisten ans Licht. Gemeinsam holen wir uns unsere Demokratie von den Verschmutzern zurück.

Neuseeland

  • Fossil Free Schools – Jedes Kind in Aotearoa hat das Recht, auf dem Weg zur Schule saubere Luft atmen zu können. Mehr als 400.000 junge Menschen in Aotearoa besuchen Schulen, die mit schmutziger Energie aus fossilen Brennstoffen versorgt werden. Die Folge sind Luftverschmutzung und Treibhausgasemissionen, Ursachen der Klimakrise. Unterzeichne die Petition, um die Regierung aufzufordern, eine schnelle Energiewende mit 100 % erneuerbaren Energien für alle Schulen zu finanzieren.
  • ACC, Go Fossil Free! – ACC, einer der größten öffentlichen Investitionsfonds Neuseelands, hat mehr als 700 Millionen Dollar von Privatpersonen in die Hände umweltverschmutzender Kohle-, Öl- und Gasunternehmen gegeben, die unser Klima wissentlich an den Rand des Kollapses gebracht haben. Jetzt droht durch sie die komplette Klimakatastrophe. ACC muss garantieren, dass das Geld, das wir einzahlen, damit Bedürftige eine gute Pflege bekommen, nicht der Kohle-, Öl- und Gasindustrie zugutekommt. Es liegt an uns, ACC auf Kurs zu bringen, damit sie sich als Erstes um uns Menschen und um unsere Umwelt kümmern. Sie sollen mit unseren Beiträgen eine gesündere Zukunft für uns alle schaffen und endlich aufhören, Geld in die fossile Industrie zu stecken.
  • Homegrown Energy – Lediglich 80,5 % der Energie in Aotearoa werden ohne fossile Brennstoffe erzeugt. Wir fordern eine schnelle und gerechte Energiewende mit 100 % erneuerbaren Energien, weil wir es uns nicht erlauben können, weiter auf umweltverschmutzende Energieträger aus dem letzten Jahrhundert zu setzen.

Pazifischer Raum

  • Engagiere dich im Pazifischen Raum – Wir kämpfen gemeinsam mit den Pacific Climate Warriors für eine bessere Zukunft für alle in der Welt. Melde dich an und werde Teil einer Bewegung, die sich weltweit für eine Zukunft ohne fossile Brennstoffe einsetzt.

 


Nordamerika

Kanada

  • Fordere Justin Trudeau auf, den Just Transition Act (Gesetz für eine gerechte Energiewende) zu unterzeichnen – Es ist fast drei Jahre her, dass Trudeau ein Gesetz zur Unterstützung von Arbeitnehmer:innen und Gemeinden auf dem Weg zur Beendigung der Ära fossiler Brennstoffe versprochen hat. Angesichts der Zuspitzung der Klimakrise darf es kein weiteres Zögern geben. Unterzeichne noch heute die Petition und hilf uns, die unmissverständliche Botschaft auszusenden, dass unsere Bewegung es ernst meint.
  • Beteilige dich am Aktionstag für eine gerechte Energiewende – Das Parlament muss jetzt zusammenkommen und umgehend ein Gesetz für eine gerechte Energiewende verabschieden, das der Geschwindigkeit des Klimawandels gerecht wird, das gute und grüne Arbeitsplätze schafft und niemanden vergisst. Deshalb werden am 12. März in ganz Kanada Menschen gemeinsame Aktionen starten und unseren Politiker:innen klarmachen, dass das Zögern ein Ende haben muss. Mach mit!

USA

  • Fossil Free Federal Reserve – Die Zentralbank der USA, die Federal Reserve, hat während der COVID-19-Pandemie Milliarden an Dollar in Kohle-, Öl- und Gasunternehmen gesteckt. Staatliche Entlastungsmaßnahmen für Bürger:innen sehen anders aus. Wir brauchen eine Zentralbank, die Schwarze Menschen, Indigene und People of Colour unterstützt, die am stärksten von COVID-19, Rassismus, wirtschaftlicher Benachteiligung und Klimazerstörung betroffen sind. Stattdessen haben wir eine Zentralbank, die nichts tut, um Banken zu regulieren, die neue Projekte zur Förderung von Kohle, Öl und Gas finanzieren, und dadurch aktiv zur Klimakrise beitragen. Unterstütze uns in unserer Forderung an die Federal Reserve, sofort etwas zur Bekämpfung der Klimakrise zu unternehmen.

 


Europa

  • Kein Geld für Kohle, Öl und Gas – Öffentliche und private Banken pumpen jedes Jahr Milliarden Euro in die Kohle-, Öl- und Gasindustrie. Der einzige Weg, um das zu beenden, sind eine unermüdliche öffentliche Mobilisierung und die Kraft der Klimabewegung.

Vereinigtes Königreich

  • Wir brauchen einen Green New Deal – Es ist höchste Zeit, dass die britische Regierung handelt und einen echten Plan für das Gesundheitswesen, die Schaffung von Arbeitsplätzen und den Klimaschutz vorlegt.

Frankreich

  • Total wusste Bescheid – Dem Ölriesen Total war bereits seit den 1970er Jahren bekannt, dass das Verbrennen von fossilen Brennstoffen ursächlich für den Klimawandel ist. Das haben sie durch Lügen verheimlicht. Stattdessen haben sie Geld in die Hand genommen, um den Klimawandel zu leugnen und
    Zweifel am Klimawandel zu streuen. Gleichzeitig haben sie riesige Gewinne gemacht. Dadurch haben sie uns unserer Zukunft beraubt. Es ist Zeit, ihnen den Geldhahn zuzudrehen.

 


Lateinamerika

Brasilien

  • Sag Nein zu Öl und Gas im Amazonas – Die brasilianische Regierung versteigert den Amazonas an die Kohle-, Öl- und Gasindustrie und bedroht dadurch die Existenz indigener und traditioneller Gemeinschaften. Damit einher geht eine irreversible Schädigung der biologischen Vielfalt. Unterzeichne und teile die Petition, um den Amazonas zu schützen.
  • Kein Geld mehr für die fossile Industrie – Finanzinstitutionen profitieren seit langer Zeit von der Zerstörung unseres Planeten und der Verschlimmerung des Klimachaos. Allein zwischen 2016 und 2020 haben Banken weltweit mehr als das Zweifache des BIP Brasiliens in fossile Brennstoffe investiert. Das muss aufhören. Fordere die Banken in Brasilien auf, ihre Investitionen JETZT in eine gerechte Energiewende zu stecken.

Afrika

  • #AfrikaVuka – Die Plattform #AfrikaVuka vereint Kampagnen und Bewegungen, deren gemeinsames Ziel es ist, das Zeitalter der fossilen Brennstoffe in Afrika zu beenden und die Wende zu sauberer und erneuerbarer Energie zu vollziehen. Es handelt sich dabei um ein Netzwerk unterschiedlicher Kampagnen mit der gemeinsamen Forderung, keine neuen Infrastrukturen für fossile Brennstoffe in Afrika zu schaffen.

Nigeria

  • Coal Free Nigeria – Diese Kampagne fordert die nigerianische Regierung auf, keine neuen Genehmigungen für den Abbau von Kohle zu erteilen. Die nigerianische Regierung ist als Unterzeichnerstaat des Pariser Abkommens verpflichtet, seinen CO2-Ausstoß zu senken. Dazu gehört neben vielen anderen Maßnahmen auch das konsequente Verbot des Kohleabbaus in Nigeria.

Demokratische Republik Kongo

  • Kampagne Fossil Free VirungaEine Kampagne, die ganz klar Nein zur Erdölförderung in einem der artenreichsten Naturschutzgebiete der Welt mit über eintausend Arten sagt. Darüber hinaus ist der Virunga National Park Heimat der weltweit bedrohten Berggorillas.

Südafrika

  • Green New Eskom Die Kampagne für ein Green New Eskom unter Federführung der Koalition für Klimagerechtigkeit möchte den Stromversorger Eskom grüner machen. Die Koalition, an der sich zivilgesellschaftliche, Graswurzel-, Gewerkschafts- und lokale Bürgerorganisationen beteiligen, fordert eine schnelle und gerechte Energiewende. Ziel ist eine von der Gesellschaft getragene, auf erneuerbaren Energien basierende Wirtschaft, die saubere, sichere und erschwingliche Energie für alle liefert und dabei niemanden vergisst.
  • Public Finance for Climate – Die Kampagne Public Finance for Climate will Druck auf die Public Development Finance Institution (DFI) und die Development Bank of Southern Africa (DBSA) ausüben, damit diese eine Finanzpolitik entwickeln und umsetzen, die auf fossile Brennstoffe verzichtet und die Kapitalströme stattdessen in wirksame Klimaschutzmaßnahmen umlenkt. Die Kampagne fordert einen politischen Mechanismus, der die sich überschneidenden Ziele der Dekarbonisierung und die Ziele sozialer Inklusion und ökologischer Nachhaltigkeit miteinander vereint, und zwar durch einen Dekarbonisierungsansatz, bei dem der Mensch im Mittelpunkt steht.

Asien

Bangladesch

  • Green New Deal in Bangladesch – Bangladesch muss Kohle und Gas aus seinen Plänen zur Energiewende streichen. Außerdem müssen alle Projekte zum Bau oder zur Erweiterung von Kohlekraftwerken gestoppt und neue Projekte zur Erzeugung von Solarenergie an den Start gebracht werden. Werde noch heute Teil der Bewegung.
  • JICA: Kein Geld für das Kohlekraftwerk Matarbari in Bangladesch – Die japanische Regierung muss die japanische Behörde für internationale Zusammenarbeit (JICA – Japan International Cooperation Agency) umgehend davon abhalten, in das 1320MW-Kohlekraftwerk Matarbari in Bangladesch zu investieren. Bangladesch leidet deutlich unter den Folgen der Klimakrise. Der Bau eines Kohlekraftwerks würde mehr Leid als Fortschritt bringen. Unterzeichne auch du die Petition, um Druck auf die JICA auszuüben!

Japan

  • 3 japanische Megabanken – Kein Geld mehr für fossile Brennstoffe – Zum Motor der japanischen Wirtschaft gehören drei der größten Banken des Landes. Gleichzeitig gehören diese Banken aber auch zu den drei größten Geldgebern der Kohleindustrie weltweit und damit zu den größten Finanziers für fossile Brennstoffe. Unterzeichne diese Petition und sende deine Forderung an die japanischen Megabanken: „Kein Geld mehr für fossile Brennstoffe!“
  • Divestment-Kampagne – 350 Japan hat eine Divestment-Kampagne (Let’s Divest Campaign) ins Leben gerufen, die japanische Bürger:innen unterstützt, die ihre Ersparnisse anstatt bei Banken, die ihr Geld mit fossilen Brennstoffen verdienen, lieber bei einer Bank haben möchten, die nicht in fossile Energieträger investiert. Durch die Förderung des persönlichen Divestments wird ein größerer gesellschaftlicher Dialog über die Verantwortung der großen Finanzinsitutionen Japans in Gang gesetzt und die Energiewende hin zu einer Gesellschaft unterstützt, die auf erneuerbare Energien setzt. Setze deine Unterschrift für dein Divestment!

Philippinen

  • Weg mit dem Antiterrorgesetz – Trotz der Gefahren, denen philippinische Umweltschützer:innen jeden Tag ausgesetzt sind, kämpfen sie unermüdlich auf allen Ebenen für den Erhalt unseres Planeten. In diesem Zeitalter unkontrollierbarer Klimakrisen und Pandemien, die das Ergebnis einer geschundenen Natur sind, müssen wir gegen alle Gesetze protestieren, die uns in unseren Möglichkeiten einschränken, unser Recht auf ein artenreiches und intaktes Ökosystem und – wichtiger noch – das Recht aller auf Leben zu schützen. Fordere die Duterte-Administration durch den philippinischen Kongress auf, das Antiterrorgesetz aufzuheben.

Indonesien

  • Das Omnibus-Gesetz– Die indonesische Regierung hat ein umfassendes Gesetz zur Schaffung von Arbeitsplätzen verabschiedet, das die Arbeits- und Umweltvorschriften lockert. Dadurch werden die Rechte von Arbeitnehmer:innen, der Umweltschutz sowie der Schutz von Indigenen, Landwirt:innen und Menschen, die besonders vom Klimawandel betroffen sind, bedroht. Signalisiere mit deiner Unterschrift deine Solidarität mit den Menschen in Indonesien im Kampf für ihre Rechte.
  • #BersihkanBankmu – Investiert deine Bank nach wie vor in schmutzige und gefährliche Kohle? Dann hast du hier die Möglichkeit, ihnen mitzuteilen, dass jetzt der Zeitpunkt für eine Wende zu sicheren und erneuerbaren Energien ist!

.

Häufig gestellte Fragen

Was macht 350?

Wir sind eine internationale Bewegung mit ganz gewöhnlichen Leuten, die sich dafür einsetzen, das Zeitalter der fossilen Brennstoffe zu beenden und eine Welt aufzubauen, die auf Erneuerbare in Bürgerhand setzt. Eines unserer bekanntesten Projekte ist die Fossil Free Kampagne. Erfahre mehr darüber unter gofossilfree.org/de

350 führt auf dem ganzen Erdball Basiskampagnen durch, vom Widerstand gegen Kohlekraftwerke und Mega-Pipelines über die Unterstützung von Erneuerbaren bis hin zur Verstopfung der Geldadern, die die Kohle-, Öl- und Gasindustrie am Leben halten. Unsere gesamte Arbeit ist darauf ausgerichtet, die Macht der Basis zu stärken – die Macht der Menschen, die ein gemeinsames Ziel verfolgen – und den Einfluss und die Infrastruktur der Kohle-, Öl- und Gasindustrie zu zerschlagen. Mehr dazu findest du auf unserer Seite Über uns.

Was ist Fossil Free?

Fossil Free ist eine weltweite Kampagne, die von lokalen Gruppen angeführt wird. Diese fordern von Städten, Gemeinden und Institutionen vor Ort:

  1. eine schnelle Bürger-Energiewende hin zu 100 % Erneuerbaren
  2. Keine Kohle-, Öl und Gasprojekte mehr — nirgendwo
  3. Keinen einzigen Cent mehr für schmutzige Energie

Unserer starken Bewegung gehören Menschen auf der ganzen Welt an. Sie setzen sich für eine Zukunft ohne die verheerenden Auswirkungen des Klimawandels ein und ohne die unkontrollierten Riesenkonzerne, die ihn verursacht haben.

In Deutschland liegt unser Fokus dabei auf zwei Kampagnen:

  1. Fossil Free Resolution: Deine Stadt ohne Kohle, Öl und Gas. Deine Stadt für Klimagerechtigkeit!
  2. Divestment: Keinen einzigen Cent mehr für schmutzige Energie.
    Alle Infos zu Fossil Free findet ihr unter gofossilfree.org/de

Wie kann ich mitmachen?

Lass dich zumindest auf unseren E-Mail-Verteiler. setzen.Informiere dich auf dieser Seite, wie du mit einer lokalen Gruppe einen größeren Beitrag leisten kannst. Dann entscheide nach den Bedürfnissen deiner Gruppe, nach Interessenlage und verfügbarer Zeit, was du tun und wie sehr du dich einbringen willst!

Ich habe keine Zeit, mich in einer Gruppe zu engagieren. Wie kann ich mich trotzdem einbringen?

Einfach mit deinen Mitmenschen über die Klimakrise und das Geschehen in deiner Umgebung zu sprechen, egal ob persönlich oder online, ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Wandel. Folge Klimaschutzgruppen wie 350 mit der Fossil Free Kampagne in den sozialen Netzwerken und teile deren Inhalte. So kannst du sie mit wenig Aufwand unterstützen.

Wenn es in deiner Gegend noch keine lokale Kampagnengruppe gibt, könntest du andere Unterstützer*innen vor Ort bei einer einmaligen Veranstaltung miteinander in Kontakt bringen – bei einem Mitbring-Essen, einer Filmvorführung oder einer Diskussionsrunde. Wenn engagierte Leute an deinem Wohnort untereinander Beziehungen knüpfen, wird es wahrscheinlicher, dass daraus eine neue Gruppe entsteht, auch wenn du sie selbst nicht leiten möchtest.

Du kannst die Bewegung auch mit Geldspenden stärken. 

Kannst du mich bei der Durchführung dieser Kampagne unterstützen?

Du kennst dein Umfeld besser als irgendjemand sonst, deshalb glauben wir, dass lokale Gruppen die besten Voraussetzungen haben, um Kampagnen zum Laufen zu bringen – und zu gewinnen! In jedem Fall können wir dir mit Ressourcen und Anleitungen für Aktionen unter die Arme greifen, um den Wandel herbeizuführen, den du dir wünschst. Melde dich beim Movement Support Team für individuelle Unterstützung.

Warum äußert ihr euch nicht zu Dingen wie Recycling und Veganismus?

Unsere Kampagnen drehen sich um den Aufbau einer verändernden Kraft, die den Status quo und die gesellschaftliche Akzeptanz der Kohle-, Öl- und Gasindustrie in Frage stellt. Das bedeutet, dass wir uns weniger auf den persönlichen Konsum konzentrieren (der kleine Schritte macht), sondern mehr Wert auf gemeinsame Aktionen legen (die sehr große systemische Probleme angehen können).

Beides ist wichtig, aber wir glauben, dass wir durch den Aufbau einer Bewegung mit den folgenden drei Forderungen politische Wendepunkt erreichen und einen Wandel bewirken können, der stark genug ist, die Klimakrise zu stoppen.

  • Eine schnelle Bürger-Energiewende hin zu 100 % Erneuerbaren
  • Keine neuen Kohle-, Öl- oder Gasprojekte mehr – nirgendwo
  • Keinen Cent mehr für Kohle-, Öl- und Gaskonzerne

 

Kann ich bei 350 oder einer lokalen Gruppe ein Praktikum absolvieren?

Du kannst dich als Freiwillige*r anschließen, aber wir bieten keine formalen Praktika an und können für Freiwilligenarbeit keine Punkte für Schulen vergeben. Du kannst aber bei unserem Movement Support Team einsteigen. Die Arbeitsbereiche, die du dort kennenlernen kannst, sind äußerst spannend und drehen sich vor allen Dingen um unsere dezentralen Kampagnen und Bewegungsaufbau. Melde dich beim Movement Support Team für mehr Informationen.