Während viele von uns noch mitten in der Krise stecken, sehen wir auch Hoffnungsschimmer. Überall in Europa stehen die Menschen solidarisch zusammen und ziehen Kraft aus dieser gelebten Solidarität. Auch in Deutschland beginnt die Politik, die Maßnahmen wieder etwas zu lockern und eine langsame Rückkehr zur Normalität zu diskutieren.

Doch wir dürfen nicht vergessen: „normal“ war bereits eine Krise. [1] „Normal“ bedeutete Ungerechtigkeit, Unterdrückung und der drohende Zusammenbruch unseres Klimas. „Normal“ war, dass Unternehmen fossile Brennstoffe abbauen und dabei reich werden, während Menschen, die bereits heute vom Klimawandel betroffen sind, künftige Generationen und unsere Demokratie darunter leiden.

Anstatt zur Normalität zurückzukehren, müssen wir eine bessere Welt wieder aufbauen.

Die Konzernchefs der Kohle-, Öl und Gasunternehmen üben bereits Druck auf Regierungen aus und fordern Rettungspakete und Vergünstigungen. Sie werden alles tun, was sie können, um ihre Profite zu sichern und mächtig zu bleiben. Doch die gegenwärtige Krise ist noch nicht vorbei und überall auf der Welt erheben Menschen bereits ihre Stimmen, um eine Rückkehr zum alten Status quo abzulehnen und einen grundlegenden Wandel zu fordern: Sie alle wollen eine #JustRecovery.

Schau dir dieses Video an, um zu erfahren, welche Grundsätze für einen gerechten Weg aus der COVID-19 Krise wichtig sind, und teile diese hoffnungsvolle Botschaft.

Die Entscheidungen, die wir heute treffen werden unsere Gesellschaft, Wirtschaft, Gesundheit und unser Klima für Jahrzente prägen. Wir brauchen eine #JustRecovery, die Arbeiter*innen und Gemeinschaften unterstützt, nicht Konzernchefs und niemals die Industrien, welche die #Klimakrise anheizen.

Posted by Fossil Free Deutschland on Friday, April 17, 2020

Oder verbreite das Video auf Twitter.

Ab jetzt wollen wir gemeinsam die Grundlagen einer globalen Bewegung aufbauen, die nach einer neuen, besseren Normalität ruft. Denn die Entscheidungen, die wir im Umgang mit den Folgen dieser Krise treffen, werden unsere Gesellschaft, unsere Wirtschaft, unsere Gesundheit und unser Klima auf Jahrzehnte hinaus prägen. Wir warten also nicht darauf, dass die Regierungen auf die Verschmutzer und Milliardäre hören: Wir haben unseren eigenen Plan.

Tausende von Menschen und über 450 globale Gruppen und Organisationen unterstützen bereits die 5 Grundsätze für eine #JustRecovery:

  1. Die Gesundheit der Menschen hat Priorität, und zwar ausnahmslos.
  2. Wirtschaftliche Hilfe, die direkt den betroffenen Menschen zu Gute kommt.
  3. Unterstützung für Arbeitnehmer*innen statt für Konzernleitungen.
  4. Stärkung unserer Krisenbeständigkeit im Hinblick auf künftige Krisen.
  5. Solidarität und gemeinschaftlicher Zusammenhalt über Grenzen – keine Stärkung autoritärer Kräfte.

Viele von uns erleben im Moment Trauer und Leid, aber es gibt auch Solidarität, Hoffnung und eine wichtige Diskussion darüber, welche Art von Zukunft wir wollen. Wir stehen erst am Anfang.

PS: Wenn du die fünf COVID-19 Grundsätze für einen gerechten Weg aus der COVID-19 Krise teilst, füge deinen Namen zu diesem offenen Brief hinzu, der von Tausenden von Einzelpersonen aus der ganzen Welt und über 450 verschiedenen Organisationen unterzeichnet wurde.

[1] Naomi Klein