Da Trump dafür gesorgt hat, dass die USA das Pariser Klimaabkommen verlassen und in Europa zahlreiche neue Gaspipelines und Kohleprojekte auf dem Tisch liegen, brauchen wir mehr denn je eine vielfältige, von Menschen angetriebene Bewegung für Klimagerechtigkeit.

Bei der diesjährigen 23. UN-Klimakonferenz (COP 23), bei der Fidschi die Präsidentschaft innehat, zeigen die Pacific Climate Warriors, was echter Klimaschutz bedeutet und fordern die Welt auf, jetzt konkrete Maßnahmen zu ergreifen, um fossile Brennstoffe im Boden zu halten.

Die Pacific Climate Warriors sind bereits in Bonn vor Ort, um diese Botschaft zu verbreiten. Gemeinsam mit der US-People’s Delegation, dem Fossil Free Netzwerk und anderen Verbündeten werden sie in den kommenden Tagen aktiv.

Nun brauchen wir dich. Schließ dich uns an. Bei den unten aufgeführten Aktionen kannst du direkt mit dem 350.org Team und dem Fossil Free Netzwerk in Kontakt treten. Und wenn du möchtest, weiter mit uns aktiv sein.

Falls du es nicht nach Bonn schaffst, kannst du uns unterstützen und die Ereignisse über unseren Live-Blog verfolgen, der am 3. November mittags online geht. Bitte hilf uns die großen Momente, Bilder und Videos auf Facebook, Instagram oder Twitter zu teilen.

 


2.- 4. November | Conference of the Youth – COY13
  • Workshop über Divestment, Aktionslogik und Artivism – Freitag, der 3. November, 9 Uhr (Englisch mit etwas Deutsch).
  • Die Pacific Climate Warriors halten am 4. November das Abschlussplenum ab.
  • Nur Personen, die bereits für COY registriert sind, können teilnehmen.

3. November I Pacific Climate Warriors beim ersten Abendpodium des People’s Climate Summit

Wann: 18:00 | Wo: CAMPO Campusmensa Poppelsdorf


Die Heinrich-Böll-Stiftung moderiert eine Diskussion mit Menschen aus Fidschi, Peru, Togo, Vietnam, Großbritannien und den USA zu den Themen Klimagerechtigkeit, Kampf gegen den Extraktivismus und die Rechenschaftspflicht von Umweltverschmutzern

Während eines Sei*-Festivals pazifischer Kultur und Künste werden Pacific Climate Warriors von Fidschi, Kiribati, den Marshallinseln, Neukaledonien, Samoa, den Salomoninseln, Tokelau, Tonga, Tuvalu und Vanuatu traditionelle Praktiken zeigen und dabei von Auswirkungen und Folgen des Klimawandel berichten.

* Die Sei-Blume ist ein wichtiger Teil der pazifischen Kultur und repräsentiert die freudigen und widerstandsfähigen Geister der pazifischen Inselbewohner.

 


3.- 7. November | Der People’s Climate Summit

Workshops, die wir anbieten (auf englisch, ggf Simultanübersetzung ins Deutsche):

People of Colour in Europe organising for systemic change
Wann: Montag, 6. November, 17-19 Uhr
Wo: Wissenschaftliches Zentrum, Raum K1

Interfaith Dialogue onclimate justice and faith divestment
Wann: Dienstag, 7. November, 9.30 bis 12.00 Uhr
Wo: Ermekeilkaserne

Disobedience more than ever
Wann: Dienstag, 7. November, 14: 30-19: 00 Uhr
Wo: Wissenschaftliches Zentrum, Raum K1


4. November | Das Fossil Free Netzwerk bei der Demonstration: Klima schützen – Kohle stoppen!

Wann: 11:15 Uhr | Wo: Fossil Free Netzwerk am Münsterplatz vor der Klimademo treffen

Die Pacific Climate Warriors werden mit vielen Freund*innen und Verbündeten in dem feministischen und System-Change-Block an der Demo teilnehmen, um für Klimagerechtigkeit und ein Ende der Kohle durch Bonn zu ziehen. Verbinde Dich mit uns und triff das Netzwerk von Fossil Free in Deutschland vor der Demo, um auch nach der COP23 bei uns mitzumachen. Auf Facebook kannst Du mehr erfahren oder komm direkt am 4. November um 11.15 Uhr auf den Münsterplatz, 53111 Bonn, Deutschland. Du wirst die Fossil Free-Schilder an der Beethoven-Statue sehen.


5. November | Solidaritätszeremonie der Pacific Climate Warriors // Ende Gelände

Mehr Infos zu Ende Gelände hier

Die Warriors werden eine traditionelle Zeremonie abhalten, um Solidarität mit über eintausend Klimaaktivisten zu zeigen, die bereit sind, die Kohleinfrastruktur im Rheinland zu blockieren. Die rheinischen Reviere sind eine der größten CO2-Quellen Europas und gleich um die Ecke von Gemeinschaften, die am meisten vom Klimawandel betroffen sind und Klimaaktive aus vielen Ecken der Welt werden anwesend sein.


11. November | Vom Pazifik bis ins Rheinland – Geschichten der Klimagerechtigkeit

Wann: 18:00 Uhr | Wo: Ermekeilstr. 27, Bonn
Höre die Geschichten der Frontline-Communities, die im Pazifikraum und in Deutschland gegen die Förderung fossiler Brennstoffe und für Klimagerechtigkeit kämpfen.

https://350.org/de/es-geht-los-wir-sind-in-bonn-mach-mit/