2. November 2017

Südpazifische Zeremonie in Solidarität mit Massenblockaden im Rheinischen Braunkohlerevier

BONN, 2. November 2017 — Im Vorfeld der Weltklimakonferenz (COP 23), die unter dem Vorsitz von den Fidschi-Inseln in Bonn stattfindet, werden Pazifische Inselbewohner*innen mit einer Aktion im Rheinischen Braunkohlerevier das Ende fossiler Brennstoffe fordern.

Die „Pacific Climate Warriors”, die indigene und Basisgruppen unterschiedlicher Pazifikinseln repräsentieren, werden eine traditionelle Zeremonie in Solidarität mit über 1000 Aktivist*innen abhalten, die am gleichen Tag Kohleinfrastruktur im Rheinischen Revier blockieren wollen. Gemeinsam fordern sie den sofortigen Ausstieg aus der Kohle und fossilen Energien.

Das Rheinische Braunkohlerevier in der Nähe von Bonn, wo die Klimaverhandlungen stattfinden, ist die größte CO2-Quelle Europas.

WAS: Traditionelle Zeremonie der Pacific Climate Warriors in Solidarität mit Menschen aus dem Rheinland und Massenblockaden von Kohleinfrastruktur

WANN:  Sonntag, 5. November 2017. Die Zeremonie beginnt um 7:30 Uhr.

WO: Die Zeremonie beginnt in dem verlassenen, von Abbaggerung bedrohten Dorf Manheim nahe des Tagebaus Hambach: Marktplatz, 50170 Manheim-Kerpen.

KONTAKT: Melanie Mattauch, 350.org Europe Communications Coordinator, melanie@350.org, +49 151 5812 0184

###

WEITERE INFORMATIONEN

[1] Mehr Informationen zu den Pacific Climate Warriors:

[2] Weitere Informationen zu der geplanten Massenblockade von Kohleinfrastruktur im Rheinischen Braunkohlerevier finden sie auf: www.ende-gelaende.org/de/presse. Genauer Ort und Zeit der Massenaktion zivilen Ungehorsams werden von dem Bündnis Ende Gelände kurzfristig bekannt gegeben. Wenn sie informiert werden möchten, nehmen sie bitte Kontakt auf mit presse@ende-gelaende.org, Dorothee Häussermann: 0049-0152-16381294 oder Janna Aljets: 0049-0152 1394 8921.

[3] Für Journalist*innen gibt es begrenzte Plätze in einem Bus, der am Sonntag um 6:00 morgens vom Bonner Hauptbahnhof zu der Zeremonie fährt. Wenden sie sich bitte an melanie@350.org, wenn sie einen Platz reservieren möchten. Der Bus wird voraussichtlich gegen 15:00 nach Bonn zurückfahren.

Ablauf der Zeremonie und weiteren Aktivitäten

7:30 — Beginn der Pacific Climate Warriors Zeremonie mit Vertreter*innen von Gruppen aus dem Rheinland, Klimaaktivist*innen und internationalen Gästen

  • Einführung von Pacific Climate Warrior Joseph Zane Sikulu und Segnung der Zeremonie von Reverend James Bhagwan Blesing
  • Vortrag eines Gedichtes von Pacific Climate Warrior Kathy Jetnil Kijiner
  • Präsentation der Tapa, 6-Meter-lange Rindenbaststoff-Banner aus dem Pazifik in Form von roten Blüttenblättern der sei Blume
  • Vorbereitung des Kava, traditionelles Getränk von den Fidschi-Inseln
  • ‘Sevusevu’ – Präsentation und Darbietung des Kava und der Tapas
  • Annahme von Kava und Tapa

8:00 — Die Gruppe um die Pacific Climate Warriors geht durch das Dorf an verlassenen Häusern vorbei in Richtung Tagebau.

9:00 — Der Demo-Zug mit den Pacific Climate Warriors endet nahe des Tagebaus am Waldrand mit einer kurzen Kundgebung und Foto-Aktion mit den Tapa-Blütenblättern.

Die weiteren Aktivitäten von 9:30 Uhr an sind vom Wetter und dem Ablauf der Aktionen am Tag selber abhängig. Eine Übersicht über die Pläne für die von Ende Gelände angemeldeten Aktivitäten finden sie hier.